Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Ernährung in der Schwangerschaft – Natalben Glück

Folsäure in der Schwangerschaft

Warum ist Folsäure in der Schwangerschaft wichtig? Und wie kann der Bedarf gedeckt werden? Das erfährst du in diesem Beitrag.

Neun Monate haben du und dein heranwachsendes Glück Zeit, euch auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Deine Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit in deinem Leben, in welcher du dich neu entdeckst und auf neue Bedürfnisse deines Körpers eingehst. Ruhe, Entspannung und gute Ernährung helfen dir dabei! So ist es zum Beispiel wichtig, dass du und dein Baby essentielle Nährstoffe und Vitamine zu euch nehmt, die euch während der Schwangerschaft unterstützen. Ein wichtiges Vitamin ist Folsäure, auch als Vitamin B9 bekannt. Hier erfährst du, wie du deinen Bedarf an Folsäure decken kannst, welche folsäurehaltigen Lebensmittel in der Schwangerschaft zu empfehlen sind und weshalb Folsäure für dich und besonders für dein ungeborenes Baby wichtig ist.

Was ist die Folsäure und warum ist sie so wichtig?

Die Folsäure (oder Vitamin B9) ist ein essentielles Vitamin für uns Menschen, welches unser Körper nicht selber herstellen kann.

Der Nährstoff ist für die Zellteilung bzw. -vermehrung wichtig, leistet einen Beitrag zum normalen Wachstum von Gewebe, ist wesentlich für die Blutbildung und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Folsäure trägt zur optimalen Entwicklung des Fötus bei und fördert die neuronale und kognitive Entwicklung, zum Beispiel die der Wirbelsäule, des Gehirns und des Schädels.

Mit Folsäure Defizite vermeiden

Der Nährstoffbedarf steigt bereits mit dem Kinderwunsch und es ist wichtig, schon ab dieser Phase den Folsäurespeicher aufzufüllen. So bereitest du deinen Körper für dein Baby vor. Dabei unterstützt dich Natalben® Wunsch, das unter anderem Folsäure enthält und genau auf den Bedarf bei Kinderwunsch angepasst ist. So wird dein Baby bereits ab dem Zeitpunkt, zu dem viele werdende Mütter noch nichts von ihrem Glück wissen, mit ausreichend Folsäure versorgt.

Denn ein Folsäuremangel kann ein Risiko darstellen. Eine Unterversorgung in der Frühphase der Schwangerschaft ist ein Risikofaktor für die Entstehung von Neuralrohrdefekten beim heranwachsenden Fötus. Hierbei schließt das Neuralrohr nicht oder nicht richtig. Dies führt zu einer Fehlbildung des Embryos, bei dem die Entwicklung des Rückenmarks und/oder des Gehirns gestört wird.1 Die Schließung des Neuralrohrs findet meist zwischen Tag 21 und 27 der Schwangerschaft statt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Schwangerschaft oft noch unerkannt. Doch auch im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft ist Folsäure weiterhin essentiell. Zusätzlich zu einer folatreiche Ernährung, kann dich Natalben Glück dabei unterstützen eine ausreichende Folatzufuhr zu erreichen.

Die richtige Ernährung hilft

Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, Folsäure aufzunehmen und einem Mangel entgegenzuwirken. Zum einen kannst du das notwendige Vitamin über deine täglichen Malzeiten zu dir nehmen. Das Vitamin findest du in verschiedenen Nahrungsmitteln wie grünem Blattgemüse, Bohnen, Kohl, Vollkornprodukten, Obst und Beeren. Beispiele für solche sind Blattspinat, Feldsalat, Erbsen, Weiße Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Haferflocken, Sauerkirschen, Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren. Folsäure ist ein sehr empfindliches Vitamin. Deshalb wird es bei der Zubereitung empfohlen, die Gemüse kurz und unzerkleinert zu waschen und zu dünsten anstatt zu diese zu kochen. Außerdem nicht warm zu halten.2

Porridge Weizenkleie mit Früchten

Rezept für einen folsäurehaltigen Frühstücksbrei: Weizenkleie mit Früchten

Für zwei Portionen brauchst du diese Zutaten:

Zubereitung:

  1. Gib Haferflocken, Hafermilch, Wasser und Vanilleextrakt in einen Topf und koche die Mischung auf.
  2. Lasse den Haferbrei circa fünf bis zehn Minuten lang unter Rühren köcheln, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Gib bei Bedarf zwischendurch noch etwas Flüssigkeit hinzu.
  3. Dann, lasse den Porridge kurz etwas abkühlen und rühre dann Weizenkleie und Zimt unter.
  4. Zerdrücke anschließend die Hälfte der Banane mit einer Gabel und gib diese ebenfalls zum Porridge.
  5. Bei Bedarf kannst du den Brei nun noch mit einem Süßungsmittel deiner Wahl verfeinern.
  6. Verteile den Brei auf zwei Schüsseln. Schneide die restliche Banane in Stücke und garniere damit den Frühstücksbrei.
  7. Je nach Jahreszeit und Belieben kannst du deinen Porridge mit weiteren Früchten, zum Beispiel Beeren, Äpfeln, Birnen, Pflaumen oder Nektarinen verfeinern. Auch Nüsse, Nussmus, Soja-, Kokos- oder Naturjoghurt runden den Haferbrei geschmacklich ab.

    (Rezept: https://utopia.de/ratgeber/weizenkleie-rezepte-so-verwendest-du-das-ballaststoffreiche-getreideprodukt/ Aufgerufen im Juni 2021.)

Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft

Der Bedarf an Folsäure steigt in der Schwangerschaft so stark an, dass eine ausreichende Zufuhr von Folsäure über die normale Ernährung kaum möglich ist. In speziellen Nahrungsergänzungsmitteln findest du neben Folsäure auch viele andere wichtige Nährstoffe, die dein Körper während der Schwangerschaft benötigt. Schwangeren Frauen wird empfohlen, zusätzlich zur Einnahme über die Mahlzeiten, täglich 400 µg Folsäure einzunehmen3.
Natalben® Glück mit Folsäure, Omega 3-Fettsäuren sowie weiteren Vitaminen und Mineralstoffen ist speziell für deinen besonderen Bedarf während deiner Schwangerschaft zusammengesetzt ist. So musst du dir keine Gedanken mehr machen und kannst dich ganz auf die Ankunft deines kleinen Babys vorbereiten.

Natalben Glück– Folsäure in der Schwangerschaft

Quellen:
1 https://www.ak-folsaeure.de/folsaeure/. Aufgerufen im Juni 2021.
2 https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/folat/?L=0#schwangerschaft
3 https://www.frauenaerzte-im-netz.de/aktuelles/meldung/nur-die-haelfte-der-schwangeren-nimmt-folsaeure-und-jod-gemaess-den-empfehlungen/. Aufgerufen im Juni 2021.

Mehr Infos & Tipps rund um deine Schwangerschaft im Blog