Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Viele Frauen leiden während ihrer Schwangerschaft an Übelkeit und Erbrechen. Dabei gibt es hilfreiche Tipps und Behandlungsmethoden gegen Schwangerschaftsübelkeit.

Die Schwangerschaft ist für viele Frauen eine besondere Zeit voller Vorfreude auf das neue Familienmitglied – wenn die unbeschwerte Schwangerschaft nicht von Übelkeit und Erbrechen gestört wird.

Falls du unter Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft leidest, gehört du zu den rund 85 % der Frauen, denen es so geht.1 Die Auswirkungen werden immer noch unterschätzt und viele Schwangere nehmen ihre Übelkeit einfach in der Hoffnung hin, sie möge schnell vergehen. Dabei muss Schwangerschaftsübelkeit nicht einfach so hingenommen werden, denn es gibt Behandlungsmethoden und hilfreiche Tipps, wie die Lebensqualität und das Wohlbefinden in der Schwangerschaft gesteigert werden können.

Was ist die Ursache von Schwangerschaftsübelkeit?

Bis heute liegen noch keine eindeutigen Erkenntnisse über die Ursache von Schwangerschaftsübelkeit vor. Man geht allerdings davon aus, dass die Hormonumstellung der Auslöser ist; vor allem das Schwangerschaftshormon humanes Choriongonadotropin (hCG) steht im Verdacht, die Übelkeit zu verursachen.2

Der geläufige Begriff „Morgenübelkeit“ ist irreführend, da die Übelkeit häufig den ganzen Tag über anhält. Zu Beginn der Schwangerschaft leiden die meisten Frauen besonders an NVP (Nausea and Vomiting of Pregnancy) die in der Regel um die zehnte Schwangerschaftswoche ihren Höhenpunkt erreicht und meistens zwischen der 14. und 16. SSW abklingt.3 4 Aber keine Sorge: Schwächere Formen der Schwangerschaftsübelkeit sind für die Gesundheit des Babys unbedenklich.

Gynäkologin bzw. Gynäkologen ansprechen

Sprich deine Gynäkologin bzw. deinen Gynäkologen in jedem Fall bitte bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung auf deine Übelkeit an. Eine rechtzeitige, gezielte Behandlung der Symptome kann verhindern, dass sich die Beschwerden verschlimmern und negative Auswirkungen auf die Schwangerschaft haben.

„Viele Frauen sind überrascht, dass wir etwas gegen ihre Schwangerschaftsübelkeit unternehmen können. So können sie weiterhin arbeiten und am Familienleben teilnehmen – das ist bei den meisten zeitweise gar nicht mehr möglich gewesen“, berichtet die Gynäkologin Dr. Susanne Hampel, die diese Problematik aus ihrem Praxisalltag in Berlin kennt.

Die Ärztin bzw. der Arzt kann außerdem feststellen, ob bei dir eine Hyperemesis gravidarum vorliegt. Das ist eine schwere Form der Schwangerschaftsübelkeit.

Einfache Tipps gegen die Schwangerschaftsübelkeit

Diese einfachen Tipps zur Ernährung und zum Lebensstil können außerdem hilfreich gegen die lästige Schwangerschaftsübelkeit sein:


Quellen:
1 Madjunkova, S., Maltepe, C., Koren, G.: The Delayed-Release Combination of Doxylamine and Pyridoxine (Diclegis®/Diclectin®) for the Treatment of Nausea and Vomiting of Pregnancy, Pediatr. Drugs 2014, 16: 199-211.
2 Kohl, S.: Übelkeit und Erbrechen als evolutionäre Mechanismen der vielschichtigen Anpassung an die Schwangerschaft, Diss. LMU München 2008.
3 Vellacott, ID., et al. Int J Gynaecol Obstet. 1988, 27(1): 57–62.
4 Lacroix, R., et al. Am J Obstet Gynecol. 2000, 182: 931–937.

Mehr Infos & Tipps rund um deine Schwangerschaft im Blog