Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Yoga in der Schwangerschaft – Infos im Natalben Blog

Yoga in der Schwangerschaft: Nutzen und Risiken des sogenannten „pränatalen Yogas“

Dein Körper ist ein Wunder. Dein Körper leistet immenses. Mit einer Schwangerschaft ändert sich so einiges im Leben aller Beteiligten, aber vor allem im Leben der Mutter. In deinem Körper verändert sich vielerlei, dein Babybäuchlein wächst, viele Erledigungen stehen an und dein Mutterschutz steht bevor. Das kann aber manchmal auch für Stress und Überforderung sorgen.

Körperliche oder seelische Warnsignale solltest du unbedingt ernst nehmen und Stressfaktoren und Belastungen so rasch wie möglich ausschalten. Eine Möglichkeit für mehr Entspannung kann das pränatale Yoga sein. Yoga in der Schwangerschaft kann mit seinen für schwangere Frauen geeigneten Posen nicht nur körperliche, sondern auch geistige Stärke und Flexibilität entwickeln. Mögliche Vorteile von Bewegung in der Schwangerschaft könnt ihr hier lesen.

Achte gut auf dich bei den Übungen und gehe nur so weit, wie es dir gerade (mit Babybauch) möglich ist. Spüre was dir gut tut. Achte außerdem darauf, dass du deinen Atem nicht anhältst, sondern er stets fließt. Auch wenn eine Schwangerschaft keine Krankheit darstellt, so sollte man vorher mit dem Arzt/der Ärztin absprechen, ob Schwangerschaftsyoga praktiziert werden darf, oder ob davon abgeraten wird.

Yoga kann während der Schwangerschaft sehr hilfreich sein, solange du einige Vorsichtsmaßnahmen triffst. Welche sind das?

Das pränatale Yoga ist ein weiteres großartiges Training für werdende Mütter. Es konzentriert sich auch auf die richtigen Atem-, Entspannungs- und Konzentrationstechniken, die während der Geburt und Entbindung hilfreich sind. Es ist wichtig, sich durch die Empfindungen unseres Körpers in Bewegung, Atmung und Denken bewusst auf uns selbst und unsere Erfahrungen konzentrieren zu können. Vermeide tiefe Bewegungen, vollständige Inversionen und Bikram (Hot) Yoga.

Die Vorteile des pränatalen Yogas

Yoga ist allgemein gut für die Gesundheit und pränatales Yoga hilft beim Wohlbefinden in der Schwangerschaft.

Was sind die Vorteile von Yoga während der Schwangerschaft?

Darüber hinaus haben neuere Studien einen Zusammenhang zwischen vorgeburtlichem Yoga und der Verringerung von Komplikationen im Zusammenhang mit Bluthochdruck gezeigt.

Yoga in der Schwangerschaft als Unterstützung für schwangere Frauen

Deine Vertrauten sind häufig Familie, Partner, Verwandte und deine engsten Freunde, die dich als werdende Mutter unterstützen. Pränatales Yoga fügt sich hier sehr gut ein, auch weil du mit weiteren Schwangeren zusammen bist und ihr euch einander anvertrauen könnt. Die Teilnahme an einem pränatalen Yoga-Kurs bietet die Möglichkeit, Schwangere zu treffen und alles zu teilen, das einen als werdende Mutter beschäftigt.
Du kannst aber genauso toll Yoga Zuhause praktizieren. Schaffe dir einen ruhigen Ort und nimm dir bewusst Zeit für dich und deinen kleinen Schatz. Manche schaffen es besser, sich in Ihrer gewohnten Umgebung zu Entspannen und zur Ruhe zu kommen. Auch der Fahrtweg zu einem Yoga-Studio fällt weg und du sparst dir Kursgebühren.
Höre auf dich und entscheide ganz für dich und dein Baby.

Der pränatale Yoga-Kurs

Was ist bei der Wahl des vorgeburtlichen Yoga zu beachten? Zuerst musst du natürlich einen Yoga-Kurs finden, der ausschließlich schwangeren Frauen vorbehalten ist. Stelle anschließend sicher, dass die Klasse von zertifizierten Lehrern unterrichtet wird, die die Garantie bieten, zu wissen, welche Posen während der Schwangerschaft empfohlen werden und welche zu vermeiden sind.

Das pränatale Yoga Zuhause

Ein spezieller Yoga-Kurs während der Schwangerschaft ist natürlich eine tolle Sache, vielleicht hast du dafür aber einfach keine Zeit oder keine Energie. Du kannst die Übungen auch ganz einfach Zuhause ausführen, wann und wie oft du willst. Frage doch mal in deiner Apotheke nach den Natalben- Yoga Karten­ hier findest du sicherlich passende Übungen.

Empfehlungen vor dem Start

Wie immer beim Yoga gilt auch während der Schwangerschaft: Bequeme Kleidung macht vieles leichter. Je größer dein Bauch wird, desto praktischer ist zudem entsprechendes Zubehör in Form von Yoga-Bolstern oder -Kissen. So kannst du eine weiche Unterlage bzw. ein Gegengewicht für dein Kind schaffen, denn der Bauch sollte immer entspannt sein. Auch eine weiche, rutschfeste Yoga-Matte ist sehr empfehlenswert. Wie bereits erwähnt, solltest du nur die Asanas (ruhende Körperstellungen) machen, bei denen du dich gut fühlst. Höre auf dich und deinen Körper.

Übertreibe es nicht

Die Sitzungen dürfen eine halbe Stunde nicht überschreiten. Du musst nicht länger trainieren, da pränatales Yoga als Hilfsmittel zur Entspannung und nicht zur Anstrengung gedacht ist, insbesondere wenn du schwanger bist.

Nicht alle Arten von Yoga sind in der Schwangerschaft möglich

Bikram (Hot) Yoga oder andere Arten von Yoga sind für die schwangere Frau nicht geeignet, da sie eine übermäßige Erwärmung mit dem Risiko einer Hyperthermie für die schwangere Frau bergen. Darüber hinaus erfordern einige Arten von Yoga auf dem Rücken liegende Positionen und Übungen zur Dehnung des Abdomens, die für schwangere Frauen am besten vermieden werden.

Wann wird pränatales Yoga nicht empfohlen?

Es wird nicht empfohlen für schwangere Frauen, bei denen das Risiko einer Frühgeburt besteht. Deshalb solltest du immer deinen Frauenarzt konsultieren, bevor du Schwangerschaftsyoga praktizierst.

Was macht man beim Yoga in der Schwangerschaft?

Atmung

Langsam und tief durch die Nase ein und ausatmen. Pränatale Yoga-Atemtechniken können helfen, Atemnot während der Schwangerschaft zu reduzieren oder zu behandeln, insbesondere wenn du Wehen hast.

Sanfte Dehnung

Die verschiedenen Bereiche des Körpers, wie Hals und Arme, werden durch eine Reihe von Ad-hoc-Übungen sanft bewegt.

Haltungen

Wenn du auf dem Boden stehst, sitzt oder liegst, bewegst du deinen Körper sanft in verschiedene Positionen, um Kraft, Flexibilität und Gleichgewicht zu entwickeln. Decken, Kissen und Gürtel können verwendet werden, um Halt und Komfort zu bieten.

Abkühlung und Entspannung

Am Ende jeder vorgeburtlichen Yogastunde entspannen sich die Muskeln und die Herzfrequenz und Atemfrequenz werden wiederhergestellt. Du wirst ermutigt, auf deinen Atem zu hören, deine Gefühle, Gedanken und Emotionen genau zu beachten und ein Mantra oder Wort zu wiederholen, um einen Zustand des Selbstbewusstseins und der inneren Ruhe zu schaffen.

Du bist ein Yoga-Neuling oder kennst keine passenden Yoga-Übungen für die Schwangerschaft? Frage doch mal in deiner Apotheke nach den Natalben®-Yoga-Karten.


Quellen:
MayoClinic Staff (2013, January 22). „Prenatal yoga: What you need to know“, Mayoclinic.org 
National Association of Complementary & Alternative Medicine (2014). „Prenatal Yoga“
Williams M (2014.). „Yoga is Beneficial During Pregnancy“

Mehr Infos & Tipps rund um deine Schwangerschaft im Blog